Entspanntes NETZWERKEN am 25.11.2019 in Appen bei Hamburg

Kathrin B. Ziemann lädt ein zu entspanntem NETZWERKEN mit ganzheitlichem Ansatz mit 3 kurzen Impulsvorträgen a 10 Minuten.

Motto des Abends:

  • Individuell und authentisch.
  • Wohlfühlen und sich austauschen.

Alles was sich ergibt …
und aktuelles Thema, je nach Relevanz

Begrüssung und Kurzvortrag von Kathrin B. Ziemann

    • Mensch und Ziele des Unternehmens. Was passiert dazwischen? Authentizität oder Coolness.
    • In vielen Unternehmen ist ein Vakuum zwischen allen Mitwirkenden entstanden.                      (Geschäftsleitung, Kunde, Mitarbeiter, jeder für sich, Grüppchen, alle zusammen)
    • Sind diese Prämissen elementar oder zu hoch bewertet? -> Teamverhalten, Empathie, Wertschätzung, Motivation, Selbstwert, hinterfragen und hinschauen, Effizienz, Talent- und Persönlichkeitsförderung, Respekt, Authentizität (sich selbst und auch dem Kunden gegenüber).
    • Lösungen?

Kurzvorträge mit Renate Witt-Frey · CONNEXTIONS : Verkaufen ist wie lieben!

und Olaf Schrape · PAGEMOVER VISION: Strategische Kommunikation.

Mit den leckeren Gaumenfreuden netzwerkt es sich besser.

Der Abend

  • Obolus 15.- Euro · Getränke werden extra berechnet.
  • Eine verbindliche Zusage erbitte ich bis zum 21.11.‘19

 

Anmeldung per E-Mail

Ich freue mich sehr auf Ihr/Euer Erscheinen.
Kathrin B. Ziemann

Website

Programm

  • 18.40 Begrüßung und Kurzvorstellung von Kathrin B. Ziemann
  • 18.50 Delikate Gaumenfreuden und netzwerken.
  • 19.40 Vortrag/Interview mit Renate Witt-Frey CONNEXTIONS: Verkaufen ist wie lieben!  und Olaf Schrape PAGEMOVER VISION: Strategische Kommunikation.
  • 20.00 Netzwerken und Canapes
  • 21.30 Verabschiedung von Kathrin B. Ziemann und Ende der Veranstaltung

 

 

Netzwerktreffen des Unternehmerteams Palmae in Hamburg Lokstedt

Jeden Mittwoch von 6:45h-8:30h treffen Sie mich beim Meeting meines BNI Unternehmerteams in Lokstedt, im New Living Home, im Musikzimmer. Kommen Sie vorbei, lernen wir uns persönlich kennen. Rufen Sie mich an, wenn Sie erleben möchten, wie wir strategisch netzwerken. Erfolgreich und mit Spaß. Verbindliche Anmeldung, unverbindliches Kennenlernen. Jede Branche ist willkommen. Wer dabei ist, kann deutschlandweit und sogar weltweit die BNI Kontakte nutzen. Dazu hat jeder von uns im Durchschnitt mindestens 250 Kontakte… und zu denen öffnen uns gegenseitig die Türen.

Machen Sie sich selbst ein Bild. In dieser Organisation steckt ein Wahnsinnspotential. Ich bin seit 2008 dabei und lerne immer mehr das BNI Netzwerk zu nutzen, komme immer mehr zu dem Schluß, dass es das genialste Werkzeug zu mehr Erfolg ist, auch wenn es nicht für jeden passt. Sie dabei sind, wissen, warum. Und Sie dürfen als Besucher von dieser geballten Power profitieren. Auch Mitarbeiter und vieles andere wird „nebenbei“ gefunden.

Unser Motto Wer gibt, gewinnt!

Weiterlesen

Business Tipp 2 zum Netzwerken – Planung

Hatten Sie schon die Gelegenheit, meine Fragen aus Tip 1 <LINK?> auszuprobieren? Ich freue mich über feedback! Und über Ihre Erfahrungen und auf Ihre Fragen. Gern auch telefonisch. Wie machen Sie es? Was funktioniert bei Ihnen? Probieren Sie verschiedene Ansätze aus. Schauen Sie, was in die gewünschte Richtung führt. Bevor Sie ein Netzwerktreffen besuchen, ist es wichtig, sich ein Ziel zu setzen:

  • Wieviele Leute möchte ich heute kennenlernen?
  • Was interessiert mich an anderen Unternehmern am meisten?
  • Was sollen diese Menschen unbedingt von mir wissen?

Es gibt da die Möglichkeit, EINEN „magischen Satz“ zu formulieren (Quelle Hermann Scherer, wie man Bill Clinton nach Deutschland holt (von 2005, jedoch aktuell wie „damals“), der den Menschen – und am besten direkt sein Gefühl erreicht. Und wenn dies ankommt – das ist meist durch Beobachten zu sehen auch ohne Worte – dann ist Ihr Gesprächspartner ein potentieller Kunde, Kooperationspartner oder Multiplikator für Sie.

Mein Satz kann heißt:

Mit der Haltung “ Verkaufen ist wie Lieben“ kümmern wir uns um Stammkunden, Neukunden, Referenzen und machen mehr Angebote zu Aufträgen – unsere Kunden verdienen mehr Geld und erreichen ihre Ziele schneller.

Hermann Scherer sagt, der Satz soll u.a. unaufdringlich sein, einprägsam und Neugier wecken. Wie heisst der Satz bei Ihnen? Schreiben Sie mir

Was jedoch vor allem wirkt, ist Ihre HALTUNG. Was denken Sie über Ihren Gesprächspartner? Welches Gefühl haben Sie ihm gegenüber. Egal was Sie mit Worten ausdrücken, Ihre Haltung wird sich einem aufmerksamen Gesprächspartner erschließen. Zumindest unbewusst. Wussten Sie, dass in der persönlichen Begegnung nur zu 5% das gesprochene Wort zählt?

95% iIhrer Wirkung ist bestimmt durch

  • Aussehen
  • Kleidung
  • Haltung
  • Gestik
  • Mimik
  • Sprechgeschwindigkeit
  • Stimmlage
  • Betonung
  • und Dialekt!

(Quelle http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/kommunikation/koerpersprache/index.html )

Es gibt unterschiedliche Meinungen in der weiten Welt des Internets, jedoch ist eins klar: Die Worte wirken am wenigsten. Also, überlegen Sie gar nicht so lange, was Sie alles mitteilen möchten, SIE wirken sowieso schon, von sich aus. Der eine magische Satz genügt. Und noch was:  Weniger reden. Mehr zuhören, das schafft Vertrauen. Dazu gibt es tolle Beispiel im (Hör)buch von Stephen M.R.Covey, Schnelligkeit durch Vertrauen, CD 8) Dazu kommt, das

was ich sagen will, weiß ich ja. Und das kann ich mitteilen in EINEM Satz, siehe oben. Oder längstens in den berühmten 60 Sekunden, dem Elevator pitch. Von dem anderen kann ich Neues dazu lernen, meinen Horizont erweitern. Da gibt es ein interessantes Beispiel, allerdings aus dem Telefonieren, bei einem verabredeten Telefonat stieß ein Netzwerkkollege auf Unmut, der andere hatte keine Zeit… er sagte, er brauche nur eine Minute… und danach dauerte das Gespräch 30 Minuten. Die Neugier war geweckt.

Dazu noch ein passendes Zitat:

Wir haben 2 Ohren und einen Mund, in diesem Verhältnis sollten wir die Organe auch nutzen;-))

Und – wenn Sie es mit einem eloquenten Zeitgenossen zu tun haben, der sich gern lang und breit über sein Geschäft auslässt, bitten Sie ihn doch mal, die Kernaussage in einem Satz rüberzubringen. Und dann fragen sie auch gern offensiv, ob ihn auch interessiert, wie Sie ihm helfen können auf dem Weg zu mehr Erfolg. Und dann bringen sie Ihren Satz.

Ich bin gespannt und wünsche Ihnen viel Erfolg beim Experimentieren.