Business Tip 21 : Der Einstieg ins Gespräch

Der Einstieg ins Gespräch, Business Tip 21

als audio:

      Business-Tipp_01_02_18-2

 

und für die, die lieber lesen:

Nun geht es endlich richtig los, wir starten mit dem Telefonieren. Der Einstieg ins Gespräch, ein Schlüssel zum Erfolg.

Der Einstieg ins Gespräch ist eine der großen Herausforderungen meiner Kunden, es wird immer wieder gefragt, wie fange ich denn nun das Gespräch an, wie steige ich ein? Jetzt habe ich alle Hemmungen überwunden, jemanden am Telefon, und nun? Und was sage ich?

Meist landet man ja zunächst in der Zentrale, bei einer Assistentin, einem Assistenten. Manchmal sind diese wie eine Art Wand von der man unsanft abprallt, knallhart angewiesen,  niemanden durchzustellen, der irgendein Angebot hat, und deshalb ist ein guter Einstieg wichtig und einer der Schlüssel zum Erfolg und auch die Chance, überhaupt mit einem Entscheider zu sprechen, jedenfalls bei der Neukundengewinnung (Kaltakquise), es sei denn ich habe den Namen eines Ansprechpartners. Bei Stammkundenpflege ist es einfacher, da kann ich sagen „Sie sind Kunde bei uns“ und oft habe ich ja dann auch den Namen des Ansprechpartners. Das ist ein starker Vorteil. Ebenso beim Nachfassen von Angeboten, da beziehe ich mich auf das angebotene Projekt.

eine STORY dazu…
In der Stammkundenpflege für einen Großkunden (ca. 3500 Kunden hatten wir roundabout zu betreuen) sagte mal einer, das wäre ja eine tolle Masche, zu sagen, sie seien Kunde… er persönlich kannte uns nicht und war auch nicht zu überzeugen, dass das Unternehmen wirklich Kunde ist. Aber das kam nur einmal vor, und es war ja irgendwie auch lustig. Man könnte es sogar ausprobieren, um neue Interessenten zu gewinnen. Ich plädiere allerdings für 100% Ehrlichkeit, denn was ist es wert, wenn man schon mit einem Schwindel einsteigt!?

Wie schon gesagt, ich  versuche schon an dieser Stelle, in der Zentrale, herauszubekommen, ob das, was ich anzubieten habe für diese Firma überhaupt interessant ist. Egal ob es sich um mein eigenes Angebot handelt, oder ob ich für meine Kunden telefoniere. Wenn ich hier schon erfahre, wie das Unternehmen mit diesem oder jenem Thema umgeht, kann ich mir ggf. Wiedervorlagen und erneute Anrufversuche sparen. Dazu ist es hilfreich, gleich zu Beginn herauszufinden, ob der/diejenige aus der Zentrale sich im Unternehmen auskennt, ob er weiß „wie der Hase läuft“.

Es kommt ja auch auf die Unternehmensgröße an, wer das Telefon abhebt. In meiner Druckerei (in meinem früheren Leben…) waren mein Bruder oder ich meistens direkt selbst dran. In größeren Unternehmen muss man normalerweise mehrere Hürden überwinden. Und manchmal ist es schade, dass man keinen Verantwortlichen sprechen darf, denn wir haben ja etwas Wertvolles anzubieten. Es kann schon sein, dass die Zentrale das auch mal falsch einschätzt oder der Chef eine andere Meinung hat, wenn ich ihn denn sprechen darf.

Kürzlich hatte ich zum Beispiel direkt einen Prokuristen dran, was sich im Laufe des Gespräches herausstellte, denn ich hatte vergessen zu fragen… An seinen Antworten wurde mir dann aber schnell klar, er weiß Bescheid und ist kompetent. Übrigens kommt es nicht so selten vor, dass man mit einem Entscheider oder sogar mit dem Chef direkt ein gutes Gespräch führt, wo am Ende ein klares Ja oder Nein steht. Manchmal ist das einfacher als mit denen, die Anweisungen haben, ja keinen durchzustellen. Im nächsten Tip gibts dazu noch mehr Infos.

Ein anderes Beispiel: eine Frau in der Zentrale eines Maschinenbauunternehmens, die vor dieser Tätigkeit schon Jahre lang im Unternehmen an anderer Stelle gearbeitet hatte, und sich insofern hervorragend auskannte. Sie war für mich eine große Hilfe.

Also mein Tipp: Unterschätzen Sie nie denjenigen, der zuerst am Telefon ist, sondern finden Sie heraus, was er weiß und ob er sich auskennt. Man findet alles, vom Azubi bis zur Telefonaushilfe, von richtig gut geschulten Empfangsdamen oder -herren bis hin zum Chef. Und man weiss zu Beginn ja nie, welche Funktion der hat, der abhebt…

Dann präsentieren Sie das was sie möchten in ein, zwei Sätzen. Wenn ich zum Beispiel für mein eigenes Unternehmen Telefontraining oder Telefonaktionen anbieten möchte, frage ich

Wie zufrieden sind Sie eigentlich mit ihrer telefonischen Kundengewinnung?

oder

Wie läuft es bei Ihnen mit der Stammkundenpflege, dem nachfassen von Angeboten…?

Oft findet man schon an dieser Stelle ganz schnell heraus, ob das Angebot für die andere Seite überhaupt in Frage kommt. Finden Sie Ihren Satz. Rufen Sie mich gern an, ich gebe Ihnen feedback, wie Ihr Satz ankommt. Ich bin dann potentieller Testkunde;-)

Ich weiß, es gibt Telefontrainer, die eine vorbestimmte Struktur lehren, bestimmte Sätze wie „Darf ich gleich zum Punkt kommen“ oder Ähnliches zum Einstieg empfehlen.  Wenn ich dann solche Anrufe bekomme, muss ich schmunzeln, denn ich weiß, aus welcher Schule derjenige kommt. Und ich finde es nicht so ansprechend, weil es systematisch und manchmal abgeleiert ist. Ich bin lieber spontan und authentisch und nehme dabei den Weg, wie ich ihn oben beschrieben habe. Dabei bin ich natürlich sehr freundlich und lasse meinen ganzen Charme spielen. Natürlich bin ich vorbereitet. Aber ich nutze selten genau dieselben Worte.

Manche Anrufer quatschen einen auch tot (anders kann man es kaum beschreiben) und merken gar nicht, ob man noch dran ist. Ich nutze solche Anrufe zu Trainingszwecken und frage auch schon mal, ob derjenige ein feedback möchte, oder ob es im Unternehmen Telefontraining gibt. Von einem Telefonanbieter hatte ich einmal so einen Anruf, der hat bestimmt fünf Minuten geredet, ich war mucksmäuschenstill, er konnte gar nicht wissen, ob ich überhaupt noch dran war…am Ende sagte ich nein und hatte auch von vornherein schon kein Interesse, aber ich wollte mal wissen, wie lange er durchhält.

Wenn Sie mehr wissen wissen, möchten rufen Sie mich gern an 04101 810 222 oder schicken Sie mir eine E-Mail mit ihren Fragen oder auch mit Ihren Erfahrungen! Ich freue mich auch, wenn sie sich einfach mal melden, ob in dieser Tipp geholfen hat.

Der nächste Tipp folgt in 14 Tagen.

12.3.18 Erfolg führt über das Herz

am 12. März 2018
im Infotainer vom Stromnetz Hamburg, San Francisco Strasse 1
Wir beginnen pünktlich um 16:30
Anmeldung über XING oder per E-Mail

Kommen Sie ins Gespräch!

Impulsvortrag „Karma Business – Glücklicher und erfüllter leben und arbeiten“ von und mit Katja Niedermeier aus Berlin. Am 12.3.2018 special guest beim Connextions Netzwerktreffen.

Wie so ein Treffen abläuft? Schauen Sie hier: Pressebericht und Film vom Treffen am 20.2.2017.  Danke an das Team vom Bei-Uns-Netzwerk! Und her gibt es Videos vom Treffen am 24.4. – Impuls-Thema „Erfolgsfaktor Gelassenheit“

KATJA NIEDERMEIER  

„Meine Werte: Liebe, Freiheit und Kühnheit. Diese Werte lebe und vermittle ich.“

Mit diesem Lebensmotto startete die Autorin, Spiritueller Business Coach und Gründerin von K8 KARMA BUSINESS ihre eigenen Coachingprogramme „Karma Business“, „Holy Sales Confidence“ und „Business Gold“.

Speziell darauf ausgelegt, Einzelunternehmerinnen auf dem Weg der erfüllten und erfolgreichen Selbstverwirklichung zu begleiten, hilft sie ihnen, unbewusste Blockaden im Bezug auf Geld, Marketing und Erfolg zu lösen. Karma Business beschreibt eine ethische Geschäftsphilosophie, bei der es um fünf Prinzipien geht: Freude, Klarheit, Mitgefühl, Freigiebigkeit und Leerheit. Eine Philosophie, die sie selbst schon seit Jahren erfolgreich umsetzt und die seither ihr und ihren Klientinnen beim geschäftlichen, persönlichen und spirituellen Wachstum hilft.

In ihrem neuen Ratgeberbuch „Karma Business“ gibt sie einen genaueren und sehr persönlichen Einblick in ihren Lifestyle und scheut sich nicht, ehrlich über eigene Probleme und Wendepunkte zu berichten. Gestartet in der Musikindustrie als Presse Managerin, hat sich nach der dramatischen Geburt ihres Kindes das Blatt enorm gewendet. Jetzt ist sie Business Coach mit einem einzigartigen Ansatz und veröffentlichte am 9. März 2017 ihr drittes Buch (erhältlich bei Ihrem Buchhändler, ggf. auch online bestellbar – und auf amazon).
Ihr erster Ratgeber

„Gelassenheit im Job“ landete bereits bei den amazon-Bestsellern auf Platz eins.

Klappentext:  Wir ernten, was wir säen. Das gilt auch im Business. Das Prinzip von Ursache und Wirkung macht vor dem Geschäftsleben nicht Halt. Lesen Sie in diesem Buch, warum Erfolg zwar im Kopf beginnt, jedoch nur dann von Dauer ist, wenn auch das Herz eine Rolle spielt. „Karma Business“ von Katja Niedermeier ist eine Philosophie, die weit über die kaufmännischen Tugenden und gängigen geschäftlichen Strategien hinaus geht. Die beste Strategie bringt keine Erfüllung, wenn zuvor kein geistiges Saatgut für Erfüllung angelegt wurde. Der größte Erfolg fühlt sich nichtig an, wenn keine Saat für Erfolgserlebnisse vorhanden ist. Ein erfüllender Job bringt keinen Wohlstand, wenn versäumt wurde, den Samen für Wohlstand auszusäen.

Offizielle Website: http://k-acht.com/

Facebookpage:  https://www.facebook.com/K8KarmaBusiness/

Youtubepage: https://www.youtube.com/c/katjaniedermeier

Am 12.3.2018 kommt sie nach Hamburg, um auf dem connextions Netzwerktreffen ihren Impulsvortrag zu halten.

Wir freuen uns!

Wo? wir treffen uns am Montag 12.3.18 um 16:30 in der San Francisco Strasse 1. Neben dem Blockheizkraftwerk.

Die Treffen bringen Inspiration, spannende Kontakte, gute Gespräche, neue Verbindungen und Inspiration.

Mit den bisherigen Themen

  • Vision / Strategische Kommunikation
  • Mühelose Wirklichkeit
  • Social Selling
  • Online Tools für Solounternehmer
  • Verkaufen ist wie Lieben (mein Thema…)
  • 5 Elemente-Beratung fürs Business… 
  • Erfolgsfaktor Gelassenheit

und den Referenten

  • Olaf Schrape
  • Tanja Rübner
  • Renate Witt-Frey
  • Heike Andersen
  • Joachim Rumohr
  • Christian Holzhausen

sowie und mit eigenen Fragen und Anregungen kamen die Gäste miteinander lebhaft ins Gespräch. Man sagt mir nach, dass ich ein Händchen für die passenden Kontakte habe. 

Wir, Heike Andersen und Renate Witt-Frey sind netzwerkerprobt und reich an Businesskontakten – für jede Herausforderung eine Lösung in Form des richtigen Kontakts! Referenzen zu früheren Netzwerktreffen

Mehr erfahren über connextions in eine Minute.

Mindestteilnehmerzahl 20 fest Angemeldete. Bitte melden Sie sich bei Verhinderung spätestens 3 Tage vorher ab oder schicken Sie gern einen Ersatzteilnehmer.

Kostenbeitrag 25,-€ ;  bei Anmeldung überweisen auf das Konto Renate Witt-Frey, Postbank DE 65 2001 0020 0046 2952 08. Mit Zahlungseingang ist Ihr Platz fest reserviert.

Haben Sie Fragen?

Renate Witt-Frey, 04101 810 222 Mobil 0171 620 65 32 , email    

Heike Andersen 0172 41 333 87 

Bringen Sie ausreichend Visitenkarten mit, gute Laune und Interesse am Gesprächspartner.

Parkplätze gibt es in der Tiefgarage am Überseeboulevard.
Der Bus 111 hält direkt vor der Tür.

Connextions sucht Verstärkung im Telefonteam

Connextions wächst, blüht und gedeiht und sucht Verstärkung. Freie Mitarbeiter in Teilzeit, Das Honorar ist projektabhängig, näheres erläutere ich gern am Telefon.

Folgende Voraussetzungen

  • Sie sagen JA zu meiner Vision?
  • Für Sie kommt als erstes die Freude an der Arbeit, der Wille unsere Kunden zu unterstützen und ihnen zu mehr Erfolg zu verhelfen und erst dann das Geld. Bitte nur dann melden. Ich bin sicher dass es bei mir funktioniert, weil die Reihenfolge für mich genauso ist.
  • Wertschätzung in jeder Richtung ist für Sie unabdingbar. Vor allem natürlich für unsere Kunden und auch für die Teammitglieder untereinander sowie für mich. Die tools dazu bringe ich Ihnen bei. Vor allem geht es um Anerkennung dessen, was jemand tut und was man sehen kann.
  • Sie haben das Selbstbewusstsein und den Mut, demjenigen, den Sie anrufen, ggf anders zu helfen / unterstützen, wenn er nicht gerade das braucht, weshalb wir anrufen. Ich nenne es Zusatznutzen. Vor allem bei einem „nein“ stellen wir die Frage; Was kann ich sonst gerade für Sie tun? Und ich / wir helfen mit dem passenden Kontakt – den ich für fast jede Herausforderung in petto habe. Dann endet jedes Gespräch positiv. Und ich habe wirklich die Ideen / Kontakte.

Denken Sie so? Oder kennen Sie jemanden, der so denkt und handelt, der/die etwas Zeit übrig hat, der/die lernen möchten, wie man mit Leichtigkeit und Spaß erfolgreich telefoniert? Und Lust hat den Job und auf ein Zweiteinkommen?

Wenn Ihnen da jemand einfällt, geben Sie bitte die Info weiter.

Der-/diejenige möge anrufen oder sich vorab mit einer kurzen Bewerbung per E-mail melden. Vor allem wichtig: Warum möchte er/sie dabei sein?

Lesen Sie die Referenzen aus dem Team.

Alle die im Team mitspielen möchten, absolvieren zunächst mein kostenpflichtiges Training (es ist auch möglich, das abzuarbeiten) Jeder ist frei, solange zu bleiben wie er/sie mag und das Wissen auch anderweitig einzusetzen. Es gibt einen kleinen Vertrag mit kurzer Kündigungsfrist, da auch ich ja meine Projekte planen muss.

Wir kümmern wir uns im Wesentlichen um diese Bereiche:

  • Stammkundenpflege, Stammkunden wiedergewinnen
  • Angebote nachfassen -> Quote erhöhen
  • Neukunden gewinnen
  • Referenzen erfragen

Hier gibt es die Details zum Angebot.

und weitere Details fürs Team.

Ich freue mich auf Ihre Empfehlung.

Selbstverständlich stehe ich dem Team mit Coaching zu erfolgreichem Telefonieren begleitend zur Seite, dazu gibt es Tipps und Tricks für gute Stimmung und Verbindungsaufbau. Wöchentlich skypen oder telefonieren wir 30-60 Minuten für den Erfahrungsaustausch, Fragen und Übungen. Fokus dabei: Das Positive. Das, was schon funktioniert. Wichtige Infos werden in ONE NOTE online geteilt. Monatlich ein Präsenztreffen mit LIVE Telefonie und Übungen.

Lesen Sie die Referenzen aus dem Team.